Kürbis Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und Gruyère

Vorab, ohne lang drum herum zu reden: Super leckere Tarte, die mich echt vom Hocker gehauen hat, auf jeden Fall nachbacken!
Ich habe dieses Rezept aus dem wundervollen Smitten Kitchen Kochbuch, das mir die wundervolle Andrea von aufgepinselt.de geschenkt hat und habe es ein wenig umgewandelt, da ich manche Dinge nicht wie im Originalrezept besorgen konnte. Was ich aber exakt gleich gemacht habe, war der Tarte Teig. Für mich ein ungewöhnlicher Teig, da dort griechischer Joghurt und Weißweinessig verarbeitet ist. Vor allem der griechische Joghurt hat mich stutzig gemacht, da ich dachte, dass alles ein wenig kleben würde und so war es auch. Das Problem war aber nicht, dass die Mengenangaben falsch waren, sondern dass klein Christine zu faul war die exakte Menge des Joghurts abzumessen und daher Pi mal Daumen den Joghurt dazu gegeben hat. Hätte ich wohl nicht machen sollen. Aber das Drama war halb so schlimm. Wenn zu klebrig, einfach noch ein wenig mehr Mehl dazugeben. Im Endeffekt hatte ich dann zu viel Teig übrig, aber davon gab es einfach noch Mini Förmchen, die man im übrigen wunderbar auf eine Party mitbringen kann. Am Besten lauwarm servieren, gerne auch mit einem frischen Salat.

Kürbis Tarte mit karamellisierten Zwiebeln und Gruyère

Kürbis Zwiebel Tarte

Zutaten für eine Springform (28cm Durchmesser)
Teig

300g Mehl
1/2 TL Salz
200g Butter
110g Griechischer Joghurt (10% Fettanteil)
1 TL Weißweinessig70 ml kaltes Wasser

Füllung
1 Butternusskürbis (gutes Kilo war meiner)
2 große Zwiebeln
100g Gruyère, gerieben
100g Emmentaler, gerieben
1 Eigelb
Olivenöl
Zucker
Salz
Pfeffer

Zunächst den Tarteteig zubereiten. In eine Schüssel das Mehl, Salz und die Butter, in Stücken, geben. Mit dem Handmixer kurz durchrühren, dass es krümelig wird. Aber vorsicht, dem Mehl ist es noch ein wenig zu trocken und verteilt sich schnell außerhalb der Schüssel. Anschließend Joghurt, Essig und Wasser kurz vermischen und zu dem Teig geben. Anschließend mit dem Rüher alles vermischen und zur Vollendung 2 mal mit der Hand durchkneten. Nicht arg viel öfters, sonst wird die Butter ganz weich und der Teig wird klebrig. Teig in Kühlschrank stellen.

Den Kürbis schälen (mit meinem Spargelschälen ging es wunderbar, der schält etwas dicker) und in gleichmäßig große Stücke schneiden. Anschließend in einer Auflaufform oder auf dem Backblech ausbreiten, salzen, pfeffern und mit Olivenöl ein wenig einträufeln und verteilen. Bei 200 Grad ca. 30 min in den Ofen schieben. Schauen ob der Kürbis gar ist, ansonsten noch ein wenig im Ofen behalten. Danach für 10 min auskühlen lassen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln in Halbringe schneiden und ca. 20-30 min in Olivenöl und einem Hauch von Zucker langsam bei niedriger Hitze karamellisieren.

Den Teig aus dem Kühlschrank holen und rund ausrollen (ca. 0,5 cm dick) und die Form damit auslegen. Anschließend Kürbis, Zwiebeln und Käse untereinander mischen und in die Form geben. Den überlappenden Rand einschlagen. Ist aber kein Muss, falls der Teig doch nicht reicht. Ansonsten den Rand mit Eigelb einstreichen und bei wieder 200 Grad für 30 min in den Ofen, bis alles schön goldgelb ist.

Kürbis-Zwiebel-Tarte-groß

 

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.