Pfannkuchen

Als ich noch in Furtwangen studiert habe, habe ich oft mit meinen Freunden zusammen gekocht. Das sah dann so aus, dass  die einen gekocht haben, die anderen den Tisch gedeckt und wieder andere die Küche aufgeräumt haben. Das hat immer super funktioniert und war lustig und preisgünstig. Jeder hat natürlich ein anderes Repertoire, was er gut zubereiten kann. Dann ist es auch nicht einfach für 4-8 Leute zu kochen, dafür braucht man ja auch Übung und Erfahrung. Daher hatte es ich über die vielen Semester eingebürgert, dass manche eher am Herd standen und manche eher aufgeräumt haben. Lange Rede, kurzer Sinn: Pfannkuchen waren das einzige Gericht, was unser lieber Sven in der Küche beisteuern konnte, der sich sonst eher mit dem Chaos danach beschäftigt hat. Die Pfannkuchen waren dafür aber auch immer sehr gut.

Im Folgenden ist nun mein Rezept für Pfannkuchen zu finden. Denke die stehen Sven’s Pi-mal-Daumen-Pfannkuchen kaum hinterher.

Pfannkuchen

Pfannkuchen-teller

Zutaten für 5-7 Pfannkuchen
200g Mehl
300ml Milch
3 Eier
1 Prise Salz

Alles in eine Schüssel geben, verrühren und fertig. Warum aufbauschen, wenn es doch so einfach ist.

Ich mache meine Pfannkuchen relativ dünn, daher ist bei mir meist ein wenig mehr Milch drin als bei anderen. Aber das ist Geschmacksache.

Danach eine beschichtete Pfanne heiß werden lassen. Ein wenig Öl hineingeben und eine Kelle voll Teig hinein und schön auf dem Pfannenboden durch leichtes Schwenken der Pfanne verteilen. Nachdem der Teig fest geworden ist, den Pfannkuchen wenden und auf der anderen Seiten noch eine weitere Minute goldbraun werden lassen.

Den Vorgang solange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist.

Ich bin es von daheim aus gewohnt Pfannkuchen süß zu essen, daher esse ich sie mit Erdbeermarmelade, Apfelmus oder Nutella.

Hier findet ihr ein weiteres Rezept für die herzhafte Variante panierte Pfannkuchen mit Hackfleischfüllung, die es auch ab und zu gab, wenn Pfannkuchen vom Vortag übrig waren.

Pfannkuchen

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.