Gratin dauphinois aka Kartoffelgratin

Eine klassische Beilage, die ich gerne esse, ist ein Kartoffelgratin. Aus meiner Kocherfahrung heraus gibt es auch viele Möglichkeiten ein Kartoffelgratin zuzubereiten, aus rohen Kartoffeln, aus gekochten oder aus halbgekochten. Heute präsentiere ich meine Variante mit halbgekochten Kartoffeln. Das bedeutet, dass die Kartoffeln in dem Sahne-Milch Gemisch einige Minuten mitköcheln, aber nicht vollkommen gar sind, bevor sie im Ofen verschwinden.

Dies ist zum einen Zeitsparend, da rohe Kartoffeln im Ofen doch fast eine Stunde brauchen, bis sie gar sind. Zum anderen empfinde ich die Sahne-Milch Mischung als ein wenig cremiger, wenn ich die Kartoffeln darin kurz mitköcheln können und ihre Stärke abgeben.

Kartoffelgratin

Kartoffelgratin

Zutaten für 2 Personen
500g festkochende Kartoffeln
150 ml Milch
100 ml Sahne
1 TL Thymian
2 Lorbeerblätter
1 Prise Muskat
Salz, Pfeffer

Milch, Sahne, Thymian, Muskat, Salz und Pfeffer in einen Topf geben, der ausreichend groß ist, dass die Kartoffeln darin noch Platz haben. Diese Mischung zum Kochen bringen. In der Zeit die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben hobeln. Sobald die Milch-Sahne Mischung köchelt, die Kartoffelscheiben mit hineingeben. Dabei stehen bleiben und umrühren, da schnell alles anbrennen kann. Sobald die Mischung eingedickt ist und die Kartoffeln angegart sind, die Lorbeerblätter herausnehmen und das alles in einer Auflaufform in den Ofen geben bei 200 Grad. Nun solange drin lassen, bis es eine schöne goldgelbe Farbe bekommen hat. Das dauert ca. 20 min. Vor dem Herausnehmen, mit einer Gabel teste, ob die Kartoffeln durch sind. Ansonsten ein wenig tricksen und Alufolie über die Kartoffelgratin geben und noch weitere Minuten im Ofen lassen, bis das Gratin durch ist.

Hier findest Du das Rezept für das Schweinefilet.

Kartoffelgratin mit Schweinefilet

Print Friendly

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.